•  
 

Aktuelles

Orgelspiel zu den Andachten und Wortgottesfeiern

Veranstaltungen

Sa 22.08.2020,
07:00 - 16:30 UhrPilgern für Frauen auf dem Jakobsweg von Münster nach Rinkerode

Frauen

 

Aktuelle Informationen und Hinweise:

 

 


Bitte auf das Bild klicken




Unser Frauenprogramm
2020 

 

 

 

 

 ___

Pilgern für Frauen auf dem Jakobsweg von Münster nach Rinkerode

Samstag, 22.08.2020, 7:00 Uhr bis ca.16.30Uhr
Wanderzeit: ca. 5 Stunden
Mitzubringen sind: Verpflegung und bequeme Schuhe

Pilgern heißt - den Alltag hinter sich lassen - gemeinsam unterwegs sein - Stille erfahren und den Körper spüren - über Gott und die Welt nachdenken - wunderschöne Natur genießen - Leben und Glauben teilen

Infoabend: 18.08.2020, 19:00 Uhr

Der Treffpunkt wird durch die Presse kurzfristig bekanntgegeben.

Anmeldungen bitte bis zum 13.08.2020 in den Pfarrbüros und bei M.Dieckmann-Nardmann m.dieckmann-nardmann@web.de 01608248150

___

Frauen verkünden das Wort

Im internationalen Jahr des Wortes Gottes lädt die Arbeitsstelle Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz Frauen ein, an ihren jeweiligen Orten, in ihren Gruppen und Gemeinden, das Wort Gottes zu verkünden und auszulegen. Patronin dieser Aktion ist die mittelalterliche Kirchenlehrerin und Visionärin Hildegard von Bingen. Rund um ihren Gedenktag – 17. September – sollen deshalb auch in unserem Bistum ehren- und hauptamtliche Frauen in den Gottesdiensten zu Wort kommen und Gottes Wort verkünden. Frauen aus den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft aTW haben sich dazu bereit erklärt. Ein Informationsabend mit Austausch ist dafür vorgesehen. Wir gehen den Eucharistie- und Wortgottesdienstablauf durch, besprechen die entsprechenden Bibelstellen und Termine und finden Antworten auf Fragen, die sich uns stellen. Herzlich willkommen sind ebenso Interessierte und Kurzentschlossene.

Informationsabend: Donnerstag, 13. August 2020, 19Uhr

Der Ort des Treffens wird über die Pfarrgemeinden und die Presse kurzfristig bekanntgegeben. Rückfragen beantwortet Margret Dieckmann-Nardmann, m.dieckmann-nardmann@web.de, Tel.: 0160 8248150

___

!!!Infos zum Projekt "Frauen verkünden das Wort"

Liebe Frauen,

Mit einigen Frauen aus den Kirchengemeinden der PG aTW habe ich in den letzten Wochen gesprochen und  gefragt, ob sie sich vorstellen können, an einem Sonntag, bzw. in dem Zeitraum vom 13.-20.9.2020 die Lesungen zu deuten, eigene Gedanken innerhalb eines Gottesdienstes vorzutragen.
 
Gern leite ich euch diese Mail von Elisabeth Lis, Frauenseelsorge mit Informationen zum Projekt "Frauen verkünden das Wort" weiter.
 
Interessant können auch die Videos aus der Predigtwerkstatt dazu von Pater Franz Richardt OFM für die ein oder andere Frau sein.
 
Ich lade ein zu einem Treffen mit Austausch am Donnerstag, dem 13.8.2020, 19:00 Uhr in das Ansgarzentrum in Dissen, Meller Str. 15 herzlich ein.
 
Wenn jemand aktuell Fragen zu dem Projekt hat oder ihr eine Frau kennt, die Interesse hat mitzumachen, könnt ihr mich selbstverständlich vorher anrufen oder mir eine Mail schicken.
 
Hinweis:
Die Erstkommunion ist am
So.: 13.09.2020, 9:30 Uhr in Wellendorf vorgesehen,                               
So.: 13.09.2020, 11:00 Uhr in Hilter
Vorabendmesse in Borgloh
 
Die Firmung in Bad Rothenfelde findet entweder am Freitag, 18.06.Samstag, 19.09. oder Sonntag, 20.09. statt. Das stellt sich in den nächsten Tagen heraus.
              
Ich habe für unsere PG im Team angekündigt, dass sich  Frauen einen Sonntag zum Predigen aussuchen, dann schauen wir, ob eine Taufe oder Ähnliches angedacht ist.
 
Bisher gibt es Frauen in Bad Rothenfelde und Wellendorf, die sich an dem Projekt beteiligen werden. Allerdings habe ich auch noch nicht alle möglichen Interessierten erreichen und fragen können.
 
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende
 
Margret
Margret Dieckmann-Nardmann

Pastorale Mitarbeiterin
Pfarreiengemeinschaft atw
Meller Str. 15

49201 Dissen
01608248150

___ 

 

8. Mai 1945  -  8. Mai 2020 

75 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs

Erinnern - nicht vergessen  - Am 8. Mai 2020 jährt sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal –

die „Befreiung von dem menschenverachtenden System der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft“, wie Richard von Weizäcker zum 40. Jahrestag sagte.

Wie wichtig es ist, seine Vergangenheit nicht zu verdrängen, sondern in Erinnerung zu behalten, darüber zu sprechen, nachzudenken, wie sie die eigene Lebensgestaltung mitgeprägt hat, wissen wir.

Eine verdrängte Geschichte, zu der man keine Beziehung entwickelt hat, die nur als Faktum dasteht, kann Schaden an der Seele nehmen, zu Hysterie führen.

Für die nächste Generation sind Ihre Erinnerungen wichtig. 

Ich möchte eine Anfrage an Frauen und Männer aus Dissen, Bad Rothenfelde, Hilter, Wellendorf, Borgloh richten, die wir hier zusammenleben, einander von Bedeutung sind und Zukunft miteinander gestalten:  

3 Fragen:

Wo und wie haben Sie den 8.Mai 1945 erlebt? 

Welche Erinnerungen haben Sie?

Haben Sie einen Gegenstand, der aus dieser Zeit stammt, der Ihnen etwas bedeutet?

Wären Sie bereit, Ihre Erinnerung anderen zugänglich zu machen?

Dann würde ich mich freuen, wenn Sie Ihre Erinnerungen aufschreiben oder von anderen aufschreiben lassen und an folgende Adresse schicken:

Margret Dieckmann-Nardmann, Pastorale Mitarbeiterin

Kath. Pfarreiengemeinschaft aTW, Meller Str. 15, 49201 Dissen

In einem weiteren Schritt werden die wertvollen Erinnerungen gesammelt und von einem Team zu einer Ausstellung zusammengestellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht (nach dieser besonderen Corona Zeit).

Eine öffentliche Veranstaltung wird es dazu geben, zu der Sie selbstverständlich herzlich eingeladen werden. 

Wir brauchen Sie, um die Vergangenheit zu bewältigen und die Zukunft zu gestalten. Auch nach 75 Jahren. Dieser Teil der Geschichte gehört zu uns und wir lernen uns davon zu lösen, indem wir die Geschichte verinnerlichen, als die unsrige annehmen, uns ihr stellen, erinnern und schließlich lernen frei zu leben.

„Das Geheimnis der Erlösung heißt Erinnerung.“, so ist es in der Holocaust Gedenkstäte Yad Vashem in Jerusalem eingraviert und wurde von Richard von Weizäcker in seiner Rede 1985 im Bundestag zitiert. 

Über Rückmeldungen würde ich mich freuen und über eine anschließende Begegnung mit Austausch.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

2. Mai 2020 

Margret Dieckmann-Nardmann

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

Tel: 0160 8248150

 

 

Archiv:

 

Die kfd-Gruppen unserer Pfarreiengemeinschaft:

zurück zurück