•  
 

Aktuelles

Wellendorf - Zeltlager im Sauerland vom 01.07.2018 - 10.07.2018

Veranstaltungen

So 22.10.2017,
17:00 UhrKonzert in St. Pankratius Borgloh

27.06.2017

Wie geht es weiter mit St. Ansgar, Dissen?

Wie geht es weiter mit St. Ansgar, Dissen?

Am Samstag vor Pfingsten hieß es Abschied nehmen von der Dissener St.-Ansgar-Kirche. Diese Möglichkeit wurde von vielen Menschen wahrgenommen. Nicht nur mir stellten sich aber noch viele Fragen, wie es nun in Dissen weitergeht. Von Pfarrer Wagner und Rainer Schlingmann bekam nicht nur ich auf meine Fragen kompetente Antworten. Gleichzeitig wurde ich gebeten, diese Informationen hier der ganzen Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Der Profanierungsgottesdienst am Pfingstsonntag setzte einen bewegenden Schlusspunkt, tatsächlich wurden Tränen vergossen, die Kirche war sehr gut besucht, offenbar liegt St. Ansgar in Dissen vielen Menschen am Herzen. Die neuesten Informationen sind tröstlich, das neu entstehende Gemeindezentrum St. Ansgar rund um den Glockenturm, der erhalten bleiben soll, wird mit einer Kapelle ausgestattet sein. Viele Einrichtungsgegenstände aus der St.-Ansgar-Kirche, die den Katholiken in Dissen sehr ans Herz gewachsen sind, werden auch in der neuen Kapelle wiederzufinden sein. Die „Kornährenmadonna“ soll einen besonderen Platz in der Kapelle erhalten (in einer sogenannten „Concha“), auch der Kerzenständer für die Opferkerzen soll hier wieder Platz finden. Die Weihwasserbecken werden ebenfalls wieder in ihrer ursprünglichen Bestimmung benutzt. Der Kreuzweg wird im Innenhof des Gemeindezentrums wieder zu begehen und damit zu nutzen sein, der Taufbrunnen soll – allerdings in anderer Funktion-, ebenso wie der steinerne Sockel des Tabernakels wieder im Innenhof zu finden sein. Natürlich werden die Liederbücher (Gotteslob) mitgenommen in die neue Kapelle, schließlich ist vorgesehen, regelmäßig alle 4-6 Wochen (vielleicht einmal im Monat) auch in der neuen Kapelle die heilige Messe zu feiern. Dabei kommt sicherlich auch das E-Piano vom Orgelboden wieder zum Einsatz. Neu angeschafft werden für die Kapelle unter anderem Altar, Ambo und Tabernakel. Die Reliquien des Altars der St.-Ansgar-Kirche werden geborgen und können in den neuen Altar eingebracht werden. Die sakralen Gegenstände, die im neuen Gemeindezentrum und der neuen Kapelle nicht mehr benötigt werden (der Altar, der Tabernakel, das Kreuz sowie die Kirchenbänke) werden als Einheit der Gemeinde Hartek in Rumänien zur Verfügung gestellt, hier werden diese als Einrichtung einer Kirche schon erwartet.

Weitere aktuelle Informationen: Wer eine Mitfahrgelegenheit zum Sonntagsgottesdienst um 09.30 Uhr in der St. Elisabeth Kirche in Bad Rothenfelde sucht, melde sich bitte bei Edith und Rainer Schlingmann unter der Telefonnummer 05421/1314. Das Friedensgebet findet auch während der Bauarbeiten ab Juli 2017 wie gewohnt am 1. Montag im Monat um 19.00 Uhr statt, ab jetzt in der KiTa St. Ansgar. Im Anschluss gibt es auch wieder einen Verkauf von fair gehandelten Produkten.

Markus Fischer

zurück zurück