•  
 

Aktuelles

Herbstfreizeit 2021

Veranstaltungen

Mi 18.08.2021Bibel-Teilen

Willkommen!




Schön, dass Sie da sind und gerade in dieser Zeit, da, so viele Verbindungen und Kontakte nicht möglich sind, das Internetangebot unserer Pfarreiengemeinschaft wahrnehmen. Wir versuchen, Sie so gut es geht über spirituelle, gottesdienstliche und caritative Angebote zu informieren. Für seelsorgliche Gespräche steht das Team telefonisch unter 05424-1723 zur Verfügung.

Wir grüßen Sie herzlichst, Ihre Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände, Sekretärinnen und Hauptamtliche Seelsorger*innen in Borgloh, Wellendorf, Bad Rothenfelde, Dissen und Hilter.

 

 

Liebe Gemeindemitglieder und Gäste,

für die Teilnahme an Gottesdiensten gelten strenge Hygienemaßnahmen: Vor dem Betreten der Kirche ist ein geeigneter Mundschutz anzulegen, am Eingang sind die Hände mit den bereitstehenden Mitteln zu desinfizieren. Bitte berühren Sie nach Möglichkeit keine Türklinken oder Geländer. Die Gläubigen werden gebeten, ihr eigenes Gotteslob mitzubringen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Pfarrbrief.                                                                                                       

*

Sonderkollekte für Flut-Nothilfe

In den vergangenen Tagen haben durch Regenfälle verursachte Flutkatastrophen in mehreren Ortschaften in Deutschland verheerenden Schaden angerichtet: Zahlreiche Menschen wurden getötet, einige werden noch immer vermisst, viele sind in ihrer Existenz getroffen. Aus diesem Anlass ruft Bischof Franz-Josef Bode die Gemeinden im Bistum Osnabrück dazu auf, die Kollekte in den Gottesdiensten am kommenden Sonntag, dem 25. Juli 2021, der Flut-Nothilfe zur Verfügung zu stellen. Spenden sind auf das bekannte Konto des Bistums

IBAN DE64 4006 0265 0003 6960 00

unter Angabe des Verwendungszweckes

Konto 5720/206001 für Spenden

zu überweisen.

* 

Auch Caritas International nimmt Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe entgegen. Die Folgen der Flut-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind verheerend. Überflutete Orte, weggerissene Straßen, eingestürzte Häuser, Einsturzgefahr bei vielen weiteren Gebäuden. Dutzende Vermisste – und sogar Tote. Die Caritas hilft vor Ort. Bitte unterstützen Sie unser Nothilfe. Als internationales Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes leisten wir nicht nur weltweite Katastrophenhilfe, sondern unterstützen in Notsituationen wie diesen auch die tatkräftige Hilfe unserer Kolleginnen und Kollegen in Deutschland. Alle eingehenden Spenden werden an die lokalen Caritas-Einrichtungen und Ortsverbände weitergeleitet. Dafür benötigen wir auch IHRE Unterstützung und bitten um Ihre Spende.

 

Spendenkonto:
Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Spendenzweck: CY00898 Fluthilfe Deutschland

Borgloh - In den Sommermonaten ist die Turmkapelle sonntags zur Einkehr und zum Gebet geöffnet.

*

Mit sofortiger Wirkung hat der Personalreferent des Bistums Dechant Michael Wehrmeyer zum Pfarradministrator (formalen Vertreter des Pfarrers) unserer Pfarreiengemeinschaft ernannt. In der Praxis bedeutet dies, dass sich Gemeindemitglieder in allen pfarrgemeindlichen Angelegenheiten in den kommenden Monaten an unseren pastoralen Koordinator Stephan Unland wenden können. Darüber hinaus stehen für priesterliche Anliegen Pastor Kadziela und Pater Aswin wie gewohnt zur Verfügung. Wir danken Dechant Michael Wehrmeyer für die Bereitschaft, diesen zusätzlichen Dienst zu übernehmen.

 

Folgende bevorstehende Veränderung in der Besetzung des pastoralen Personals in unserer Pfarreiengemeinschaft möchten wir Ihnen gerne bekanntgeben:

Zum 01.09.2021 wird Pastor Heiner Langewand, derzeit Pfarrer in Heilig Kreuz in Osnabrück, in unsere Pfarreiengemeinschaft kommen, um die Aufgaben von Pastor Zbigniew Kadziela zu übernehmen, der in seinen wohlverdienten Ruhestand gehen wird, um in seine Heimat nach Polen zurückzukehren.

Für sein Wirken und seine Sorge um die Mitglieder in unseren Pfarreien sei Pastor Kadziela bereits an dieser Stelle von ganzem Herzen dankgesagt. Für seinen weiteren Weg wünschen wir ihm alles Gute und Gottes reichen Segen. Natürlich wird es zu gegebener Zeit eine Möglichkeit geben, sich persönlich von Pastor Kadziela zu verabschieden. Wir werden Sie rechtzeitig darüber informieren.

Ganz herzlich möchten wir Pastor Langewand bei uns begrüßen und ihn willkommen heißen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und einen gelungenen und für alle bereichernden, gemeinsamen Weg in den Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft. Pastor Langewand wird wie Pastor Kadziela in Borgloh wohnen.


 

 

 

 

 

Geistlicher Impuls

Zeit haben oder sich Zeit nehmen





 


„Ich habe keine Zeit“ – wie oft haben Sie diesen Satz schon gesagt? Jemand möchte, dass Sie etwas für ihn erledigen oder möchte sich mit Ihnen verabreden. „Ich habe keine Zeit“ – so lautet oft die Antwort. Und Sie haben recht. Sie haben keine Zeit. Denn Zeit kann man nicht besitzen.

Zeit ist kein materielles Gut, das ein Mensch besitzen kann. Zeit gibt es nicht zu kaufen, sie wird nicht an der Börse gehandelt. Sie ist einfach da oder besser, der Mensch hat sie definiert um sein Leben besser organisieren zu können. Zeit vergeht immer gleich schnell. Früher ging alles langsamer und die heutige Zeit ist so schnelllebig. Gerade war noch Sommer schon ist wieder Weihnachten. Wo ist sie nur hin, die liebe Zeit?

Eine Stunde ist heute noch genauso lang, wie vor 100 oder 1.000 Jahren. Was sie für uns kürzer erscheinen lässt, ist die Fülle von Inhalten, mit der wir diese eine Stunde zu füllen versuchen. Immer mehr wollen wir erledigen, in immer weniger Zeit. Rationalisierung nennt man das. Arbeit wird immer effizienter, Maschinen nehmen uns schwere Arbeiten ab. Der technische Fortschritt lässt uns innerhalb von Sekundenbruchteilen Nachrichten austauschen. Für eine Strecke, für die Menschen noch vor einhundert Jahren einen Tag brauchten, benötigen wir nur noch Stunden.

Eigentlich müssten wir unendlich viel Zeit zur Verfügung haben. Doch gefühlt wird sie immer knapper. Wir haben keine Zeit, um uns mit Freunden zu treffen. Wir haben keine Zeit, um ins Theater oder ins Kino zu gehen. Wir haben keine Zeit für uns, für unsere Gesundheit. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem unser Körper sagt: „So, jetzt will ich nicht mehr“ und wir krank werden. Dann müssen wir uns Zeit nehmen. Müssen? Nein, nicht einmal mehr das müssen wir. Eine paar Tabletten einwerfen und weiter geht es mit Höchstgeschwindigkeit durch die Zeit.

Wir haben keine Zeit. Aber wir können sie uns nehmen. Sie ist frei zugänglich und kostenlos. Sich Zeit nehmen für Freunde, Kultur, Spaß, Nichtstun kostet nichts. Aber es bringt viel – Freude, Entspannung, Erkenntnis, Erholung.

MirkomSeidel, www.blicklicht-leben.d, In: Pfarrbriefservice.de